AGB

Restaurant Bowling Meißen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stornierungen von Veranstaltungen und Feiern

Bis 3 Tage vor Veranstaltung kostenfrei.
unter 3 Tage 50% des vereinbarten Preises, dies gilt auch für die Reservierung der Bowlingbahn.

Anzahlung Bowlingbahn

Bei Bestellung ab 2 Bahnen wird eine Anzahlung von 50% des Bahnpreises fällig. Wenn die Anzahlung nicht bis 14 Tage nach Bestellung erfolgte, entfällt der Reservierungsanspruch.


Mitbringen von Speisen und Getränken

Der Veranstalter darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung, in diesen Fällen wird ein Beitrag zur Deckung der Gemeinkosten berechnet. Für alle Speisen die Sie mitbringen oder mitnehmen übernehmen wir keine Haftung.

Weitere Pflichten des Veranstalters

Der Veranstalter ist verpflichtet, soweit erforderlich und gesetzlich vorgeschrieben, die Veranstaltung oder einzelne Darbietungen bei den zuständigen Behörden anzumelden und sich die erforderlichen Genehmigungen rechtzeitig zu beschaffen, sowie die anfallenden öffentlichen Abgaben pünktlich zu entrichten.
Bei Musikdarbietungen ist der Veranstalter verpflichtet, diese der GEMA zu melden und die anfallenden Gebühren direkt an diese zu entrichten. Der Veranstalter verpflichtet sich weiterhin, das Restaurant von Forderungen und Ansprüchen der GEMA freizustellen und dieses der GEMA gegebenenfalls mitzuteilen.

Personenzahländerungen

Personenzahländerungen müssen bis 1 Tag vor Veranstaltung mitgeteilt werden danach wird der volle vereinbarte Preis der von Ihnen angegebenen Personenzahl berechnet.

Bei a la carte Reservierungen bitten wir Sie uns bis 1 Tag vor Veranstaltung Personenzahländerungen mitzuteilen, dies gilt auch für die Reservierung der Bowlingbahn da diese Ihnen sonst voll berechnet wird wie bestellt.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Bowlingbahn und Tischanspruch verfällt wenn Sie sich nicht bis eine viertel Stunde nach Reservierungsbeginn bei uns telefonisch melden.
Ist die Personenzahl geringer als vereinbart, sind wir berechtigt, dem Veranstalter einen anderen Raum zuzuweisen, in dem auch andere Gäste bewirtet werden und der geeignet zur Durchführung der Veranstaltung ist. Schadensersatzansprüche des Veranstalters deswegen bestehen nicht.